Fanny Kloevekorn

Die Sprache, die jeder versteht...

Es war meine Intention, ein solistisches Programm für die Oboe zusammenzustellen, welches die Vielfalt dieses Instruments darstellt - in klanglicher, virtuoser und musikalischer Hinsicht.

Das Programm springt vom Barock bis in die Moderne; der Kontrast beispielsweise zwischen einer Telemann-Fantasie und einer Berio-Sequenza könnte in sämtlichen Aspekten kaum größer sein.

Die Idee für eine Nachfolger-CD zu "La Oboissima" mit einem kontrastreicheren Programm entstand bereits Ende des Jahres 2015. Das Projekt bekam jedoch durch einen sehr traurigen Anlass den nötigen Schub, aber auch einen neuen Grund. Im Juli 2016 musste ich mich sehr plötzlich und unerwartet von meiner Mutter verabschieden. Diese CD habe ich deswegen in ihrem Angedenken aufgenommen, meiner ersten Oboenlehrerin.

Möchten Sie die berühmte Bach'sche Suite G-Dur BWV 1007 mit Oboe erleben und eintauchen in die barocke Klangwelt der Solosuiten? Möchten Sie den teils sehr elegischen und mitreißenden klanglichen Geschichten zu den Metamorphosen nach Ovid lauschen oder sich von der virtuosen, gleichzeitig aber auch ruhigen Komposition von Pēteris Vasks berühren lassen?

Dann lassen Sie sich von mir mit "La Oboissima Vol. 2" in "Neue Klangwelten" entführen und genießen Sie eine Stunde zarter und getragener, spannender und virtuoser Oboenmusik.

Neue Klangwelten
La Oboissima Vol.2

Neue Klangwelten - La Oboissima Vol.2

Reinhören!

Trackliste

Jetzt bestellen!

Eine Mischung aus den bekanntesten, romantischen Melodien, sowie einigen weniger bekannten, aber nicht minder gefühlvollen Werken stellt meine Debüt-CD "La Oboissima" dar. Musik ist eine der machtvollsten Sprachen der Welt und besonders der Klang der Oboe hat für mich etwas Magisches, Bezwingendes.

"La Oboissima" ist angedacht als eine Klassik-CD für "Jedermann". Es war eine bewusste Entscheidung, nicht das gängige Oboenrepertoire zu bedienen,

welches ohne Frage sehr vielseitig sein kann, aber oftmals nur bei einer kleinen, eingeschworenen Zuhörerschaft Gefallen findet.

So wird selbst ein fachfremder Hörer einige der Stücke mit großer Sicherheit wiedererkennen, aber auch für den eingefleischten Klassik-Fan bietet meine CD ein angenehmes und besinnliches Hörerlebnis.

Verfügbar auch hier: Amazon | iTunes

Das Debütalbum
La Oboissima

Die Debütsingle - La Oboissima

Reinhören!

Trackliste

Jetzt bestellen!

Geboren 1987

Fanny Kloevekorn, geboren 1987 in Hamburg, begann bereits im Alter von 7 Jahren mit dem Oboenspiel bei ihrer Mutter Ulla Maiwald-Kloevekorn. Als Jugendliche nahm sie regelmäßig an verschiedenen Wettbewerben teil (unter anderem „Jugend musiziert“), wo sie sich zahlreiche Preise erspielte, wie z. B. 2004 einen 1. Bundespreis. Im selben Jahr wurde sie von ihrem späteren Mentor, Professor Diethelm Jonas, entdeckt und wechselte als Vorstudentin in seine Klasse an der Musikhochschule Lübeck, in der sie bis zu ihrem Bachelor-Abschluss verbleiben sollte. 2006 folgten ein weiterer Bundespreis bei „Jugend musiziert“, sowie der Sonderpreis des NDR Sinfonieorchesters für besonders herausragende solistische Leistungen und die Überreichung des „Christa-Knauer-Wanderpokals“.

Zeitgleich debütierte sie mit dem „Felix–Mendelssohn–Jugendorchester“ als Solistin in der Hamburger Laeisz–Halle. Während ihrer ersten Studienjahre wurde sie als Stipendiatin in die renommierten Stiftungen „Yehudi Menuhin-Live Music Now“ und „Oscar-Vera-Ritter“ aufgenommen, außerdem wurde sie als Solo-Oboe im „Baltic Youth Philharmonic Orchestra“ besetzt, wo sie unter so namenhaften Dirigenten wie Kristjan und Neeme Järvi spielte. Im Sommer 2010 wechselte sie für zwei Semester an das "Conservatoire National Supérieur de Lyon", wo sie durch den Unterricht bei Prof. Jean-Louis Capezzali, Prof. Jérôme Guichard und Fabien Thouand neue Akzente in ihrem musikalischen Werdegang setzte; nach Lübeck zurückgekehrt, schloss sie ihren Bachelor of Music im Sommer 2012 mit Bestnoten ab. Ihre Ausbildung setzte sie ab

Oktober 2012 an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar in der Klasse von Prof. Matthias Bäcker fort, wo sie 2015 ihren Master of Music mit Auszeichnung bestand. Die Zulassung zum Konzertexamen erfolgte zum Wintersemester desselben Jahres. Von April 2014 bis Januar 2015 war sie Solo-Oboistin des "Schleswig-Holsteinischen Landestheaters & Sinfonieorchesters" in Flensburg. Noch weiter in den hohen Norden zog sie ihr Weg 2015 und 2016 nach Reykjavik, wo sie für mehrere Projekte als Solo-Oboistin im "Iceland Symphony Orchestra" arbeitete. Im selben Jahr führte sie als Solistin mit dem "Loh-Orchester" aus Nordhausen das Oboenkonzert von W. A. Mozart auf. 2017 erspielte sie sich beim 4th Barbirolli International Oboe Festival and Competition in England "The Tertis Foundation Prize" und "The Faber Music

Publishers Prize for the best performance of Collin Matthews "Figures Suspended". Wieder ins Ausland führte sie ihr Weg in der Saison 2017/2018 nach Tallinn, wo sie ein Jahr als Solo-Oboe an der "Estonian National Opera" arbeitete.

Seit der Saison 2018/2019 ist sie festangestellte Solo-Oboistin des "Philharmonischen Orchesters Hagen". Im Januar 2020 schloss sie ihr Konzertexamen mit der europäischen Erstaufführung des Oboenkonzerts "Spirit of the Wild" von Nigel Westlake mit dem Hochschulorchester der "Franz Liszt" Hochschule in Weimar ab. Für diese Leistung wurde ihr das Prädikat "mit Auszeichnung" verliehen.

Die Sprache, die jeder versteht...

Die Sprache, die jeder versteht...

Projekte / Konzerte

Konzert

30. Januar 2020 in Weimar (Weimarhalle) um 19:30 Uhr

Konzertexamensprüfung mit dem Hochschulorchester der "Franz Liszt" Hochschule für Musik unter der Leitung von Prof. Nicolás Pasquet
Oboenkonzert "Spirit of the Wild" von Nigel Westlake. Europäische Erstaufführung

Interview ansehen

Konzerttermine Theater Hagen

"Gran Partita" von W. A. Mozart: 29.03.2020 // 11:30 Uhr im Kunstquartier Hagen

"Ovids Geschichten": Ein experimenteller Musik-Theaterabend mit solistischer Mitwirkung Termine: 26.04.2020 // 03.05.2020 // 21.05.2020 jeweils 18 Uhr im "Lutz" Theater Hagen

Kammerkonzert mit Quintetten von W.A. Mozart und L. v. Beethoven: 14.06.2020 // 11:30 im Kunstquartier Hagen

Alle Termine ansehen

Konzert

4. Juli 2020 in Bergedorf um 19 Uhr

Solo-Recital im Rahmen der "Bergedorfer Musiktage"

Fanny Kloevekorn

Fanny Kloevekorn

Links

Tom Kloevekorn - www.tomkloevekorn.com
Frank Radtke - www.frankradtke.com
Jérôme Guioton - www.jeromeguioton.com
Matthias Schwarz-Tkotz - www.Milchkettenmusik2.de